Alle Beiträge von ralf

Stadtspaziergang in Bamberg

Am 14.09.2019 stand unser Besuch der Stadt Bamberg auf dem Programm. Für den Spaziergang durch Bamberg haben wir das Ehepaar Diller gewinnen können, die unsere Führung übernahmen. Bei herrlichem Wanderwetter fanden sich 30 Siedler und Freunde ein, die interessiert teilnahmen.

Die Route verlief großenteils abseits der eingetretenen Touristenpfade zu vielen kleinen versteckten Sehenswürdigkeiten. Dabei wurde allerorts jede Menge an Wissenswertem vermittelt. Dazwischen bildeten sich immer wieder kleine Gespräche zu allerlei Themen. Natürlich haben wir auf unserer Tour auch bekannte Sehenswürdigkeiten besucht. Wir waren am Karmeliten Kloster mit dem Kreuzgang, haben die Obere Pfarre besucht, sind durch die Hölle gegangen, waren beim Apfelweibla, auch bekannt aus ETA Hoffmanns „Der goldene Topf“, entlang am Regnitz Ufer und am alten Kanal hinein bis mitten in die Altstadt. Dort wurde für das leibliche Wohl gesorgt.

Zum Mittagessen kehrten wir in den Hotel Gasthof Wilde Rose ein. Anschließend ging es weiter über die untere Brücke mit Blick auf das alte Rathaus, klein Venedig folgend zur Kirche St. Elisabeth und rauf auf den Michaelsberg. Von dort oben hoch über der Stadt hatten wir einen herrlichen Blick über ganz Bamberg. Hier oben am Kloster St. Michael haben wir uns dann noch mit Kaffee und Kuchen gestärkt. Das letzte Stück des Weges führte über die Villa Remeis und die alte Hofhaltung am Domplatz, vorbei am Dom und St. Jakobus zurück zu unserem Start in der Panzerleite.

Auch hier nochmals Danke an das Ehepaar Diller, die mit ihrem Wissen und Anekdoten für einen Tag mit Kurzweil sorgten, und an unseren Organisator Bernd Hessel.

Sammeln zum Aufbruch
Kreuzgang im Karmelitenkloster
Karmelitenkloster
Immer wieder gab es Spannendes und auch Lustiges zu hören.
Das Apfelweibla
Das Apfelweibla als Kuchenform
Am Regnitzufer
Am alten LMD-Kanal
Am alten LMD-Kanal
Klein-Venedig
Wer wusste schon, dass in Bamberg auch Wein angebaut wird?
Villa Remeis